Im April half mir mein Freund, der Datenschutz-Guru, Stephan Hansen-Oest, indem er und seine Frau auf die geniale Idee der „Corona- Virus- Sessions“ kamen. Ich sollte schnell ein paar geile Bilder malen und die wurden dann bei der Entstehung im Zeitraffer aufgenommen und auf seiner Datenschutz- Guru Seite verkauft. Vermarktetet hat er das dann über seinen Datenschutz Newsletter, den echt viele Datenschutzbeauftragte und Firmen in Deutschland abonniert haben. Vielen Dank!

Newsletter Auszug vom 20.April 2020:

Zitat Anfang… „ Corona-Virus-Situation – Unterstützung unseren Freund & Künstler Johannes Caspersen
Die Situation, in der wir gerade leben, ist sprichwörtlich verrückt. Für viele von uns. Ich bin ganz froh, dass ich meine „Dienstleistungen“ schon vor Jahren vornehmlich auf „remote“ umgestellt habe. Ich brauche im Wesentlichen nur einen leistungsfähigen Internetzugang und kann so theoretisch von überall arbeiten.
Und so lange Mandantinnen und Datenschutz-Coaching-Mitglieder noch Geld haben, ist hier für ausreichend zum Leben für uns als Familie gesorgt.

Anderen geht es allerdings nicht gut. Wenn du vielleicht auch Musiker oder Künstler in deinem Freundes- oder Bekanntenkreis hast, hast du vielleicht auch mitbekommen, dass diese Corona-Virus-Zeit eine ganz bittere Zeit sein kann. Eine Zeit des Abbruchs von Projekten, dem Ausbleiben von neuen Aufträgen, von Sorge und auch von Existenzangst.

Simone (meine Frau) und ich haben das bei einem guten Freund von uns recht hautnah mitbekommen können. Unser Freund heißt Johannes Caspersen und ist hier in Flensburg Maler und Bildhauer. Hier in der Kanzlei hängen einige Bilder von ihm und auch eine 2m große Holzfigur, den unsere Kinder „Anti-Trump“ nennen. Die Figur heißt eigentlich „Businessman“, hat aber in der Tat ungewollte Ähnlichkeit zu „Trump“. Wie dem auch sei. Johannes ist unseren Augen ein begnadeter Künstler.

Er lebt(e) neben dem Verkauf von seinen Werken vor allem von Projektarbeiten (z.B. in Schulen), Auftragsarbeiten und auch von deutsch-dänischen Kunst- und Kulturprojekten. 
Nun ist aber die Grenze zu Dänemark seit Wochen geschlossen, die Schulen auch und an neue Aufträge…ist derzeit auch nicht zu denken. Umsätze? Nicht wirklich. Aber die laufenden Kosten…die laufen weiter…und weiter…da werden die Sorgenfalten nicht weniger.

Und so hatten Simone und ich die Idee, unseren kleinen Teil dazu beizutragen, Johannes zu helfen. Und so wurden die Corona-Virus-Sessions geboren.

Wir haben uns am Ostersonntag hier in der Kanzlei getroffen und ein kleines Pop-Up-Atelier ins Leben gerufen. Neben guten Gesprächen und ein paar Kaltgetränken hat Johannes dann losgelegt und an diesem Abend sieben Bilder (Acrylfarbe auf Leinwand) erschaffen. Alle Bilder haben mit der aktuellen Situation von Social (oder physical) Distancing, von Leere und vor allem aber auch Hoffnung zu tun. Hoffnung auf bessere Zeiten, Gesundheit und auch Freiheit.


Diese Bilder verkaufe ich in meinem Online-Shop für Johannes. Der Erlös aus dem Verkauf kommt ausschließlich Johannes Caspersen zugute. Wir erhalten keinerlei Provision o.Ä.“ … Zitat Ende.

Hier geht’s zu den Zeitraffer Videos von den ersten Corona Sessions:

bambolereo
sailing
blue monday

Hier geht’s zu den Zeitraffer Videos von den zweiten Corona Sessions:

heroes
zoom
blinded by the light
back in black
black betty
won`t forget these days
express yourself

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s