Archiv für die Kategorie ‘Artort’

„Der Künstler Johannes Caspersen überrascht oftmals durch die Installation und Inszenierung seiner Kunstwerke, die situatiosspezifisch bisweilen irritierend Räume verändern und auch ironisch verfremden. Seine Kunst ist eine projektbezogene Auslotung der Möglichkeiten zur Fragestellung in welcher Welt wir leben und in wiefern Realismus uns dafür einen Spiegel liefert.“

Kunstsammler H.Harald Diercksen

Figur von Johannes Caspersen in der Hamburggalerie

Für`s Navi:
HamburGGalerie
Rödingsmarkt 27
20459 Hamburg

Öffnungszeiten:
Di – Sa: 11 – 18 Uhr
Mo: meistens geschlossen

Für`s Netz:
http://www.hamburggalerie.de
http://www.facebook.com/HH.Galerie

Advertisements

Es war gestern der erste Musikflohmarkt in der Fabrik. Es gab Schallplatten, Gitarren, Schlagzeugzubehör, Fan Artikel und von uns ein bisschen Kunst auf 4 lfm..  Wie immer war die Location gigantisch, die Veranstalter super nett und das Publikum ein Träumchen. Natürlich hätte man sich ein wenig mehr Andrang gewünscht, aber das kann ja beim nächsten Mal noch werden!

Es grüßt aus dem Norden:

Caspersens Kunstshop


Fabrik Hamburg
Barnerstraße 36
22767 Hamburg

www.fabrik.de

Vielen Dank an Anje Walther und Marcus Dewanger für den besonders wichtigen Artikel, der uns und der Kultur in Flensburg den Rücken stärkt!

Die freie Szene muckt aufDie freie Szene muckt auf Ensemble

Hier gehts zum Artikel im Flensburger Tageblatt

Oh du schöne Wosterzeit

Voller Schnee liegt Wald und Feld,
des Osterhasen Welt entstellt !
Kein linder Hauch, kein blaues Band,
kein Flattern, das zum Frühling fand.
Es ist nun Winter Ho Ho Ho,
Ostern seh ich nirgendwo.
Der Klimawandel läßt mich schippen
anstatt im Gartenstuhl zu wippen.
Ins Zimmer kommt der Weihnachtsbaum
und wie in einem schlechten Traum
häng ich statt Kugeln Eier dran.
Die Kinder schaun mich fragend an.
Ja, meine Lieben, es ist soweit:
Jetzt kommt die schöne WOSTERZEIT!

Johannes Caspersen // Gründonnerstag 2018

Oh Du schöne Wosterzeit

Klimapakt Flensburg

Küstenperlen und Kaptein go (na logo!)
Cap Carneval 2018 – – – Resumeé ( mit immer noch ‘ein im Tee):

Nach der völlig irre geilen Karnevalsfeier im Schiffahrtsmuseum letzte Nacht, das Erwachen im Schneesturm! Wer hätte gedacht, daß es nach dem Playback-Sieg der „Backstreet Boys“ (die als Zugabe noch Acapella sangen), ganz in weiß, noch weißer werden kann… Oder ist dieses Wetter Folge der einmaligen Performance der Boys (eigentlich alle girls) ??? Nicht zu vergessen deren lautstarke Groupies , allesamt heiße Feger, in good shape, so manch eine sauschön aufgebrezelt und mit kochendem Männerherz unter der Silikonbrust!

Dieses „Cap Carneval 2018“, erneut unvergeßlich, war dank der extrem coolen Kostüme erneut eine Orgie fürs Auge: Vielen Dank „Dittsche“, Baccara, Mr. Bläck Föös, den drei Leuchtquallen, der Oma,  Ms. Petuh, den Krachledernen, den Cowgirls, Freddy Mercury, dem Taucher, den Piraten, der Wahrsagerin, den Dreizack-Trägern, den Minions, dem „Alten Mann und das Meer“ ( er kam mit seinem halben Boot!), Batman und Batgirl, „Testbild“ , Frieda Kalo,  dem Geschenkpaket (wohin hast Du dich heute Nacht ausgeliefert ?) und den vielen „Küstenperlen (and many more )! Danke für diese superschönen Kostüme. Euch allen sei Ruhm, ihr ward ein grandioses Publikum! All in all and round about 240 guests! (Roughly!)

Weiter so im nächsten Jahr !Es danken dem fleißigen Erscheinen aller „Cap Carneval 2018“ Besucher das Team: Beate Falkenberg (die wohl schönste Muse Maritim), Johannes Caspersen und DJane Sylvia Feuersenger, mit Cap Carneval – Sonderauszeichnung: „Wie immer sehr gut aufgelegt!!!“

Vormerken! Am Samstag vor Rosenmontag 2019
gehts wieder los: „Play Back Battle“ und „Costume Competition“ !!! Bewerbung für die „Play Back Battle“ ist ab Anfang Januar 2019 möglich !

Mit Freudentränen in den Augen
kann ich‘s eigentlich kaum erwarten !
Mit Grüßchen aus dem Unterwassergarten,
Euer Kaptein Johannes
(Ich sag Euch: Orange ist das neue Schwarz!)

News from the “Melting Pot“:
Auf-town / Ab- town
Up-taun / Down-taun


„Yeah…but that here is just a model !- NOT a climate problem !“
Have a good day Mr. Trump.

Neujahrsansprache eines Bunten Dissidenten:
Ich könnte es mit Heine sagen, dem alten deutschen Nörgler und nicht gerne überlasse ich das Denken denen, die nicht anders wollen können.  Tja, aber so ein pathologischer Nachgeschmack bleibt haften von den bisherigen politischen Koalitions-Gesprächen. Fürwahr kein Ruhmesblatt der Entscheidungsfreude, diese bisher dreimonatige Zerstückelung vor aller Augen in Berlin. Es wurde ganz schön am Volkskörper rumseziert. Der ist nun am Ende, und mit Jahresbeginn auch wieder auf Anfang. Erneut sind wir in froher Erwartung, was aus dem Rest noch werden kann. Hier nun mein substantieller Schlachtplan für die nahe Zukunft ( statt Zinngießen):
Mark und Nieren ignorieren.
Haut und Sehnen überdehnen.
Lymphe und Nerven kannste verwerfen!
Adern lassen, Venen auch oder entfernen so ist der Brauch.
Aus dem Rest ein Süppchen kochen, stürzen, schauen, drei mal pochen.
Siehe da, was ist denn das: Die GroKo macht den Teller naß!
Rot das Blut und Schwarz das Sauer, herrlich nach so langer Dauer.
Der Wähler ist voll integriert:Erst weichgekocht, dann filetiert.

Guten Hunger und Guten Rutsch!

Wahlspruch für 2018:
Allen denen, die mich kennen,
gebe Gott, was sie mir gönnen. ( CaFCa)

Euer Johannes

Neujahrsansprache eines bunten Dessidenten

Johannes Caspersen ©
bildhauerei, malerei, druckgrafik
johannes caspersen
batteriestraße 63
24939 flensburg

www.johannes-caspersen.de