Archiv für die Kategorie ‘Ausstellungen 19’

Das Projekt „Landkunststück“:
Zitat Anfang… Die Kulturlandschaft Ostholsteins wird seit vielen Jahrhunderten durch die Landwirtschaft geprägt. Und sie verändert sich- etwa durch den Gewinn und Verlust von Flächen, aber auch bei Tierhaltung und dem Ackerbau. Wie verändert der Mensch die Natur durch seine Eingriffe? Wie kann er sie schützen? Und was ist notwendig, um sich dem Wandel der Zeiten anzupassen?

Die Skulpturen und Installationen von „Landkunststück“ wollen den Betrachtern Denkanstöße geben für ihre Rolle als Verbraucher und Erholungsuchende und einladen zum Dialog mit denen, die unsere Landschaft prägen. … Zitat Ende

www.landkunststueck.de

Die Kunst und der Künstler:
Zitat Anfang… Stammgäste „Fischer“ und „Reisender“, 2019, Johannes Caspersen, Eichenstammholz, bemalt

Der „Fischer“ steht auf dem Feld beim Siel- zuzeiten des Gruber Sees war hier sein Arbeitsgebiet. Der dazugehörige „Reisende“ schaut vom Podest am Veranstaltungshaus in die Landschaft. Die Blickachse zwischen beiden berührt den bebauten Raum, aber auch die- mittlerweile naturgeschützte- freie Landschaft

Die Figuren von Johannes Caspersen werden auf diese Weise zum Sinnbild für die ursprünglich natürliche Umgebung und die späteren Eingriffe durch den Menschen. Als direktes Gegenüber thematisiert das Skulpturenpaar das Für und Wider von Veränderung. Der Betrachter ist eingeladen, Teil dieses Dialogs zu werden. … Zitat Ende

Der Standort Grube:
Zitat Anfang… In der letzten Eiszeit, vor rund 10.000 Jahren, hatte sich hier der ca. 1.000 Hektar große Gruber See gebildet. Der einst drittgrößte Flachsee Schleswig- Holsteins reichte von Oldenburg in Holstein bis an die nördliche Bebauung Grubes heran. Er war reich an Fischen und ernährte etliche Familien, doch am Ende des 18. Jahrhunderts verlandete er durch den Sandeintrag der nahen Ostsee zusehends. Nach und nach wurde der See- zuletzt durch den Reichsarbeitsdienst in den 1930er Jahren- trockengelegt, um Flächen für die Landwirtschaft zu gewinnen. So entstanden etwa 700 Hektar überwiegend extensiv genutzte Landfläche. Straßennamen wie „Fährkamp“- einst Fährverbindung über den See- erinnern noch heute an die Geschichte des Gruber Sees. … Zitat Ende

www.gemeinde-grube.de


Hier gehts zum Artikel „Der Reporter“

Kunst & Künstler der Landkunststücke

LANDKUNSTSTÜCK e. V.
Gut Siggen 2
23777 Heringsdorf (Ostholstein)
E-Mail info@landkunststueck.de