Archiv für die Kategorie ‘Ausstellungen 2017’

Autor und Journalist Wolf Eismann über die Ausstellung und Johannes Caspersen:

Die lebensgroße Skulptur „Manager“ blickt aus dem Fenster, eine „Besucher Gruppe“ steht wie gebannt vor einem Schild. Im Fahrstuhl klebt der „Starschnitt“ einer Skulptur auf der Suche nach einem Mitfahrer.- Und die Bilder an den Wänden spiegeln Fragmente der rauen, hier in den Räumen platzierten Figuren. Überall Reminiszenen an die in Marne und Umgebung gelebte Kindheit und Jugend des Bildhauers.

Johannes Caspersen der heute in Flensburg lebt, ist in Marne zur Schule gegangen, hat hier 1988 sein Abitur gemacht. Nach einer Goldschmiedelehre besuchte er die Werkkunstschule in Flensburg und studierte anschließend an der New Yorker Academy of Arts. Seine Bilder, Skulpturen und Installationen sind seitdem in zahlreichen, auch internationalen Ausstellungen zu sehen gewesen.

Der Titel „vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran“ beschreibt die Bewegungen, die Johannes Caspersen vollführt, wenn er an einer Skulptur arbeitet, während er sie dabei beinahe tänzerisch umkreist. Die Besucher der Ausstellung sind eingeladen, ihre eigene Choreografie zu entwickeln.

Für`s Navi:
Kultur- und Bürgerhaus Marne
Schillerstraße 11
25709 Marne

Für`s Zeiteisen:
Vernissage: 16.07, 16:00 Uhr
Ausstellung: 16.07.- 03.09.
Öffnungszeiten: Do.- So. 15:00- 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Für´s Netz:
http://www.kbh-marne.de
info@kbh-marne.de

Für`n Knochen:
04851-95969710

Advertisements

Laßt uns alle gemeinsam Kunst anschauen, Bilder posten und für gutes Klima sorgen !
Der # (hashtag) wird  uns dabei dienlich sein.
Warum, das werde ich genauer zur Eröffnung offenbaren. Tip: Das Handy mitbringen !

Nun gut!
In der Tradition subtotaler Kunstrichtungen und Golfströmungen läßt sich das ausstehende Kunstlekkerli bei Adelby 1 ab Ende Mai wie folgt definieren:
Gerade gewohnt gemäßigte Breitengrade fordern globales Denken, ganzheitlich bis in die letzte Grauzone, womit wir bereits direkt beim Eisbären sind, den es plagt, das zuviel der Gletscher vor ihm kalben.
Flatternde blaue Frühlingsbänder beflügeln unsere Gedanken an eine intakte Umwelt. Süße Düfte wandern übers Land während wir uns über dünnes Eis bewegen.
Das Klima hebt und senkt sich und war doch winters kälter als zu Zeiten Erik des Roten.
Die Schneeschippe bleibt im Schuppen und Bourbon auf Eis hat den Glühwein ersetzt.
Schaut Euch die ausgestellten Bilder bei Adelby 1 unter dem Aspekt des Wandels an, der Veränderung oder der gewohnten Wiederkehr.

Den Flensburger Klimapakt könnt Ihr dabei gern im Hinterstübchen haben. Ist das gut für Euch? Googelt durch die Suchmaschinen! Der Flensburger Klimapakt Ist ein lobenswerter Versuch dem Stillstand Einhalt zu gebieten! Nachahmenswert und beitrittswert!
Bekanntlich schärft sich Bewußtsein an Herausforderungen und deshalb auch diese Ausstellung auf engem Raum aber in bester Gesellschaft!
Adelby1 ist Mitglied im Klimapakt- seit Anbeginn.
Habt Ihr Interesse an Wetter und Unwetter, Kunst und Unternehmenskultur? Dann seid Ihr hier richtig und aufs herzlichste Willkommen
P.S.: 10% der Verkaufserlöse wandern an den Flensburger Klimapakt !

Ich freue mich auf Euch,
Johannes Caspersen

Für`s Navi:
Geschäftsstelle Adelby 1
Hochfelder Landstraße 1
24943 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Vernissage: 31.05, 17:00 Uhr
Ausstellung: 01.06- 01.09, 8:00-17:00 Uhr

Für´s Netz:
Adelby 1

Zitat, Kunst & Co:

„Fünf Studierende des Master Studiengangs Kultur-Sprache-Medien an der Europa-Universität Flensburg kuratieren im Rahmen eines Kunst Seminars unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Blohm eine Kunstausstellung mit dem Namen „Damit hab ich nichts zu tun“.

Es handelt sich hierbei um eine Gruppenausstellung mit 15 KünstlerInnen, welche sich mit genanntem Satz auseinandergesetzt haben und zu den Themen „Fremdheiten des Selbst“ und „Fremdheiten der Welt“ eigens Werke für diese Ausstellung angefertigt haben. Zu Fremdheiten des Selbst werden Bereiche wie Anonymität, Identität, Privatsphäre, aber auch Zivilcourage gezählt, Fremdheiten der Welt umfasst Felder wie Politik, Religion, Gesellschaft, Umwelt, etc. – stets mit dem Leitmotiv „Damit hab ich nichts zu tun“ verknüpft.

Zu sehen gibt es Malereien, Skulpturen, Installationen und mehr von Andrea Bachem, Nicol Beer, Anke Bohstedt, Johannes Caspersen, Patrick Eilers, Meike Fuhrken, Werner Fütterer, Dany Heck, Markus Herschbach, Elke Mark, Ute Schwambach, Bettina Schwarze, Dietmar Schwenk, Gundula Sommerer und Käthe Wenzel.
Die Ausstellung wird vom 03. – 05. Februar in den Räumlichkeiten von Kunst&Co, im Klostergang 8a in Flensburg, stattfinden. Eine Premiere, denn zum ersten Mal stellen hier zu diesem Anlass auch Flensburger Künstler und Künstlerinnen aus.
Zur Vernissage am Freitag den 03.02.2017 um 19 Uhr sind alle herzlich eingeladen! Am Samstag und Sonntag kann die Ausstellung jeweils von 11-17 Uhr besucht werden.“

O-Ton Johannes Caspersen:

„…Die Idee: Ich werde mehrere Bilder und Filmchen als Referenz an die Veranstalter der Ausstellung „Fremdheiten“ bei Kunst und Co schicken.

Der Plan: Drei Halbfiguren werden aufgebaut ( Halbfiguren wie Tagesschausprecher oder Korrespondenten oder Experten) dahinter ein TV Screenshot „Anlandende Flüchtlinge“. Titel: „Vor Ort“. Zusätzlich kann ein PC aufgebaut werden auf dem in Endlosschleife die Filmchen gezeigt werden können. Ob das möglich ist, werde ich noch sehen…“

 Katalog:
Katalog

Für`s Navi:
Kunst & Co
Klostergang 8a
24937 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Vernissage: 03.02, 19:00 Uhr
Ausstellung: 04.-05.02, 11:00-17:00 Uhr

Für`s Netz:
Kunst & Co
Damit Hab ich nichts zu tun

Na, liebe Kunst Interessierten! Seid Ihr auf dem Weg nach Hamburg oder habt Ihr eine kleine Städtetour in die Hansestadt geplant? Als kleinen Geheimtip kann ich Euch die HamburGGalerie empfehlen! Viel Spaß!

figuren-von-johannes-caspersen

Für`s Navi:
HamburGGalerie
Rödingsmarkt 27
20459 Hamburg

Öffnungszeiten:
Di – Sa: 11 – 18 Uhr
Mo: meistens geschlossen

Für`s Netz:
http://www.hamburggalerie.de
http://www.facebook.com/HH.Galerie