Mit ‘Kultur’ getaggte Beiträge

Für die Flensburger Kulturszene war das der richtige Schub im richtigen Moment!

Nun ist er gelaufen, der erste 24 Stunden Online Stream für die Kultur in Flensburg. Diverse Künstler von Bildhauerei, über Theater bis Musik, ein Potpourri der Flensburger Kulturszene! Herrlich! Und wer hats möglich gemacht? DJ „Emin Organic“, die „Kompanie 3“ und natürlich die total routinierten Jungs und Mädels von „von Dorsch“! Danke dafür, und ganz nebenbei: „Uns wurde im Studio der rote Teppich ausgerollt, auch wenn wir im White Room saßen.“- Man, ihr habt so einen schönen Musikgeschmack und der Raum , den wir 2 Stunden zu unserem Atelier machen durften, war zwar klein, doch die ganze Welt konnte uns für 120 Minuten beim Kunst machen zuschauen. Wie Emin heute morgen beim Frühschoppen berichtete, haben sich 4500 Menschen in den Lifestream geklickt und er meinte auch noch, das der Torge Korff vom Kulturbüro Flensburg mal wieder ganz still im Hintergrund die Fäden für die Flensburgs Kulturarbeit gezogen hat. Vielen Dank Torge! Du bist so wichtig für uns Künstler! Außerdem ein dickes Danke an meine Mitstreiterin DJ Dana für „two hours artworkhout“. – So macht Kunst Spaß, auch in der Corona Zeit“

Hier gehts zum Artikel vom „Flensburger Tageblatt“

Kulturinitiative
Flensburg bleibt stabil
Kompagniestraße 3
24937 Flensburg

Emin Yilmaz
info@flensburgbleibtstabil.org
0176- 62882397

Facebook @ #flensburgbleibtstabil

Instagram@ #flensburgbleibtstabil


Studio
von Dorsch GmbH & Co. KG
Lise-Meitner-Straße 2, Halle 120
24941 Flensburg

hallo@vondorsch.de
0461- 40681820
0173- 4315297

Instagram.de/vonDorsch

Facebook.de/vonDorsch


Hier das Programm zum 24 Std. Livestream von Flensburger Künslern! Und der Link zum Livestream… Nicht vergessen, Dana und ich sind um 18:00 Uhr dran… bis dann… Euer Hannes! Alles aus den Studios „von Dorsch“- Hammer!

Hier gehts zum Lifestream

Kulturinitiative
Flensburg bleibt stabil
Kompagniestraße 3
24937 Flensburg

Emin Yilmaz
info@flensburgbleibtstabil.org
0176- 62882397

Facebook @ #flensburgbleibtstabil

Instagram@ #flensburgbleibtstabil

Ha, super, eben die Nachricht bekommen:

Hallo, herzlichen Glückwunsch!
Ihr seid ausgelost und mit dabei!

Euer Slot ist am Sa 07.11. 18h – 20h.

Beste Grüße,
Emin

Also Leute dann klickt Euch heute Abend ein, wenn es heißt: „Da wird was geschehen“ mit Dana Paulsen und Johannes Caspersen! Das wird eine großartige Performance…. Was wir so liefern?:
Dana und ich werden Skulpturen bemalen und Bilder herstellen… Wer wie was , findet sich vor Ort ! Von Session zu Improvisation zu Experiment zu Mal Anders Malerei !!! Ich denke an Portraits To Go .Dana denkt an Malerei auf Gips.… da wird was geschehen !

Was: #flensburgbleibtstabil, eine 24 Stunden life Performance von heute um 12:00 bis morgen um 12:00, mit diversen Künstlern aus der Szene.

Wo: https://www.flensburgbleibtstabil.org/

Slot: Paul- und Caspersen: 7.11., 18-20:00 Uhr

Kulturinitiative
Flensburg bleibt stabil
Kompagniestraße 3
24937 Flensburg

Emin Yilmaz
info@flensburgbleibtstabil.org
0176- 62882397

Facebook @ #flensburgbleibtstabil

Instagram@ #flensburgbleibtstabil

Der Emin von #flensburgbleibtstabil hatte eine wunderbare Idee! Er macht im Netz den Platz für Flensburgs Künstler frei und streamt 24 Stunden Kunst, mit diversen Künstlern aus einem großen, weißen, leeren Raum. Alles live und in Farbe!

Wie er mir eben telefonisch mittelte, kommen alle, die sich bis heute 12:00 Uhr beworben haben in eine große Lostrommel und werden ausgelost. Die Künstler werden dann rechtzeitig für das Online Kulturerlebnis informiert und dann geht’s los! Emin baut schnell noch einen Button auf die Startseite von https://www.flensburgbleibtstabil.org/ , auf den Ihr dann am Samstag ab 12:00 Uhr drücken könnt um Euch in die Künstler- Performance einzuklicken. 24 Stunden… von Samstag den 7.11, 12:00 Uhr bis Sonntag den 8.11, 12:00 Uhr! Ist das geil?!

Zitat Anfang… Ein Signal aus der Kultur für die Kultur. 24 Stunden Livestream. Ein großer, leerer, weißer Raum will von Dir gestaltet, bespielt, besprochen, geformt werden.

KünstlerInnen, meldet Euch für einen 24h Kultur-Performance-Stream am 07.11. an. Ein Auftritt wird mit 250€ honoriert. Länge der Performance frei wählbar (min 15 min. max 3 std)

Stell dich bis Freitag um 12 Uhr in einem 15sek.-Video vor und erzähl uns warum Flensburg stabil bleibt.

Verlinke uns in der Story und nimm automatisch am Losverfahren teil. Sei sicher, dass du im Zeitraum 07.11. – 08.11. Zeit hast.

Maximal zwei Freischaffende Flensburger KünstlerInnen pro Performance, die durch Corona in Not sind. … Zitat Ende

Emin, das muß mal gesagt werden: “ Du bist der Geilste!“

Kulturinitiative
Flensburg bleibt stabil
Kompagniestraße 3
24937 Flensburg

Emin Yilmaz
info@flensburgbleibtstabil.org
0176- 62882397

Facebook @ #flensburgbleibtstabil

Instagram@ #flensburgbleibtstabil

Workshops, Ausstellungen und Projekte liegen auf Eis: Der Corona- Ausnahmezustand trifft auch Künstler hart.

Gunnar Dommasch besuchte mich in meinem Atelier und wir sprachen über die Corona Krise… Mich trifft dieser Lockdown hart, besonders weil ich den lange vorbereiteten „Tag der Druckkunst“ in meiner Werkstatt absagen musste und dann wird auch noch die Grenze zu Dänemark zugemacht! Das heißt für mich, das ich auch noch das Kinderkunstfestival absagen musste… Hoffentlich kommen wir alle gut aus der Krise und Flensburg bleibt so vielfältig wie es war! Aber lest selber:

Ein Bericht aus der shz von Gunnar Dommasch und Rainer Fischer.

Hier gehts zum Artikel im Flensburger Tageblatt

Vielen Dank an Anje Walther und Marcus Dewanger für den besonders wichtigen Artikel, der uns und der Kultur in Flensburg den Rücken stärkt!

Die freie Szene muckt aufDie freie Szene muckt auf Ensemble

Hier gehts zum Artikel im Flensburger Tageblatt

Toller Abend, interessierte Gäste, schöne Vernissage und jeder war so beschäftigt, das keiner ein Foto gemacht hat…. oder irre ich mich da?

Mein Dank gilt mal wieder dem Flensburger Tageblatt und Gunnar Dommasch, der die Berichte immer so authentisch schreibt!

Für`s Navi:
c.ulturgut
Alter Husumer Weg 222
24941 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Ausstellung: 02.11.`17- 10.01.’18
Öffnungszeiten: Mo./ Di./ Do.- 13:00- 15:00 Uhr, Mi. 17:00- 20:00 Uhr, Sa. 10:00- 12:00 Uhr

Für`s Netz:
c.ulturgut

Wir richten unsere Ausstellung ein…. Bis morgen, 18:30 im C.ulturgut.

Für`s Navi:
c.ulturgut
Alter Husumer Weg 222
24941 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Vernissage: 01.11.`17 18:30 Uhr
Ausstellung: 02.11.`17- 10.01.’18
Öffnungszeiten: Mo./ Di./ Do.- 13:00- 15:00 Uhr, Mi. 17:00- 20:00 Uhr, Sa. 10:00- 12:00 Uhr

Für`s Netz:
c.ulturgut

Hallo Ihr alle da im Netz! Ihr Sammler, Jäger, Künstler und Interessierte. Kunst Pur von Roberto und Johannes! Wir zählen auf Euch!

Ausstellung Johannes Caspersen

Für`s Navi:
c.ulturgut
Alter Husumer Weg 222
24941 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Vernissage: 01.11.`17 18:30 Uhr
Ausstellung: 02.11.`17- 10.01.’18
Öffnungszeiten: Mo./ Di./ Do.- 13:00- 15:00 Uhr, Mi. 17:00- 20:00 Uhr, Sa. 10:00- 12:00 Uhr

Für`s Netz:
c.ulturgut

…noch ein paar Worte zur Vernissage! Das muß jetzt einfach sein!

Vorwärts, Seitwärts, Rückwärts, Ran !

Alle kamen am Sonntag zur Ausstellung mit Bildern und Skulptur bei bestem       Schietwetter!  Die Jungen und Alten, Schwachen und Gesunden, die in der Blüte Stehenden und die von Erfahrung Gezeichneten. Es schüttete aus Kübeln als wollte es alles und jeden wegschauern …Doch die Skulptur auf dem Balkon des alten Backens harrte eisern aus, wartete gischtumflort auf die ersten Gäste! Dithmarschen, Du mein sturmerprobtes Land, du polarisierender Kontinent, den man mag oder meidet, auf deine stolzen Bewohner ist Verlaß, trutz blanker Hans, trotz klitschnasser Klischees: Ist Kunst wirklich mehr „as een udtogeeven“ ?…
Sie kommen, die Marschmenschen, echte und zugereiste und von anderen Planeten zurückfindende denn eines gilt für alle: „Se sünt in besten Sinn Neescherige!“ Nein, beileibe keine Mohrenköpfe, die essen sie auch, sondern Neugierige! Geradezu süchtig danach. Der Mensch, der stammt vom Gaffen ab. Überall und Mancherorts. Natürlich auch in Marne.

vorwärts seitwärts rückwärts ran

Foto & Werke: Johannes Caspersen ©

Neugierde ist die Kernschmelze der Kunst!
So wichtig und richtig um Kulturräume auf Temperatur zu bringen. Oder anders gesagt: Ich kam ohne Hoffnung und ging voller Freude. Denn die Choreografie, ob triadisches Balett in Bauhaus Manier wie der Laudator es ansprach oder Squaredance  zwischen Kohlscheunen und Punkrock im Park, Lichterfest ebenda oder freestyle im „Bubble“ …versetzt uns in Schwingung…Jeden in eine andere… Interferenzen folgen… alles durchdringend…
Die Bilder, einmal beschworen, wollten nicht abreißen. Es flossen klassische Töne durch den Raum von einer jungen Pianistin gespielt, die wie gewollt eine Verwandte der neben ihr stehenden Skulptur sein könnte… und sie spielte so schön… so federleicht… so erhebend…so virtuos, daß dem „Weißen Mädchen“ Engelsschwingen wuchsen und der Raum sich zu drehen begann…Applaus rauschte wie Brandung…Die Künstlerkinder drückten später so fleissig den Fahrstuhlknopf, daß der darin befindliche „Aufsteiger“ gar nicht wegkam, aber immer wieder hinter der Tür verschwand, um wie im Strobo Zeitraffer dann doch abzuheben, um schließlich zum Absteiger, zum Fallenden zu werden, ohne, daß sein Anzug Falten schlug…
Überall Bewegung. In der Garderobe: Ein Stock, ein Hut, ein Regenschirm. Zufällige Bekannte…
Am Tresen stehen viele Gäste mit Sektgläsern…und eins und zwei und drei und vier…Gelächter!
Figuren vor Bildern von Figuren , Besucher und Holzskulpturen in Sichtachsen verschmolzen. Mensch und Raum, Raum voller Menschen.
Der Mönch am Meer schien fern, hier war niemand einsam.

Gemeinsam wogten wir wie in einer Menzelschen Ballnacht durch die Erinnerungen an damals, als es in Marne noch das Capitol Verzehrkino gab, was uns die Welt der Rocky Horror Picture Show präsentierte oder Flashdance und Dirty Dancing. Neonschillernde Straßen in „Unserer kleinen Stadt“ entließen uns wieder in die Fläche des Alltags. Der nie zu entrinnenden Fläche, dieser Leinwand aus endlosen Feldern, die horizontal bis in die Unendlichkeit reicht, dort wo Deiche die Sicht kreuzen. Diese aufgeschütteten Wälle, letzte Schotten vor der Wasserwüste. Ich radel durch süß duftende Grasweiten, vorbei an trüb ablaufenden Fleethenströmen. Wärme und Kühle ergießt sich in Wellen über die nackten Beine. Über allem die silbern singenden nächtlichen Mittsommerwolken. Prachtvolle dunkelbunte Weidentiere lagern in feuchten Wiesen.  Das Sirrende Rad unter mir, radel ich durch dieses Bild, nur hier und da vom schneidenden Schrei des Austernfischers übertönt.
Kurz vor dem ersten Glühen im Westen schwinge ich im Sattel hin und her. Dies ist die Bewegung hin zur Wahrheit  denke ich, zuversichtlich, 16 jährig voller Lust auf das Leben. Alles war da und richtig… Auch das Tuckern des Lanz Bulldogg im Norderkoog! Unbedingt, ganz sicher und Teil des Rythmus der dich erfasst unter den mächtigen dunkelblauen Himmeln der Marsch, deren Vierungen höher liegen als jeder Glaube reicht. Höher als wir sehen können. So hoch, daß nur die  Sonne dahin langen kann und der verirrte Liebestaumel zweier Seelen, die zugvögelgleich auf und ab wippen.
Von dort oben also raunt die totale kristallklare Übersicht in Auge und Herz und die Gewißheit daß ein schmelzender Flügel den sicheren Tod bedeutet. So also fliegen Seelen weiter über die Vorlande hinaus. Dorthin, wo die Silbermöwe ruft!
Ich sitze in der Grundschule. Wie lang dauert eine Stunde denke ich, wie lange ein Leben? Das aufgeschlagene Buch lege ich zur Seite: “Was nur ist Heimat Peter Jünk?. Wie verstehe ich, was ich fühle?“

Heute denke ich ist Heimat ganz sicher auch Erinnerung an Sprache, so wie „Klei an de Fööt“, „Lümmel“ oder „Fratzen“. Du gehst weit weg und kommst doch niemals davon los. Alles läßt Du hinter Dir, nur nicht den inneren Klang dieser magischen Worte.

Dieser segensreiche, verfluchte Widerhall. Immer wieder
dieses „Vorwärts, Rückwärts, Seitwärts, Ran!“.

Und Kirschkuchen dazu.

Johannes Caspersen , 17.07.2017

Ihr wart nicht dabei? Dann mal hin!

Für`s Navi:
Kultur- und Bürgerhaus Marne
Schillerstraße 11
25709 Marne

Für`s Zeiteisen:
Ausstellung: 16.07.- 03.09.
Öffnungszeiten: Do.- So. 15:00- 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Für´s Netz:
http://www.kbh-marne.de
info@kbh-marne.de

Für`n Knochen:
04851-95969710