Mit ‘Nicola Kochhafen’ getaggte Beiträge

Liebe Kunstfreunde! Aufgrund der Corona Pandemie muß ich leider die Flensburger Ateliertage absagen. Kommt gut durch und denkt dran: #FlensburgBleibtStabil!

Zitat Anfang… Eigentlich sollten in diesem Jahr am 14. Und 15 November 2020 bereits zum 4. Mal die Flensburger Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit bekommen, ihre Ateliers für Besuche zu öffnen. Die Flyer sind gedruckt und verteilt, die Vorfreude war groß und jetzt ist doch eingetreten, was viele befürchtet haben. Die Zahl der Covid 19 Neuinfektionen steigt und die Regelungen für Kultur- und Freizeitveranstaltungen werden wieder strikter. Keine Unterhaltung, keine unnötigen Kontakte, vorerst 4-wöchige Schließung aller Kultureinrichtungen – die Regierungsvorgaben sind klar und lassen keinen Spielraum. … Zitat Ende

Daher bleibt auch den Veranstalterinnen der Ateliertage Nicola Kochhafen von kokuko und Mareike Hölker-Grzimek vom Kulturbüro nur die Absage. Ob eine Verschiebung des Termins auf das kommende Jahr erfolgen oder die Veranstaltung erst im Jahr 2022 wieder stattfinden kann, ist noch unklar.

In jedem Fall wünschen die Veranstalterinnen den Künstler*innen und Besucher*innen der Ateliertage gute Gesundheit und hoffen darauf, dass persönliche Begegnungen bald wieder möglich sind.

Bildhauerei Caspersen
Batteriestraße 63
24939 Flensburg

Öffnungszeiten 11.00-17.00 Uhr


www.ateliertage-flensburg.de

Vielen Dank an Anje Walther und Marcus Dewanger für den besonders wichtigen Artikel, der uns und der Kultur in Flensburg den Rücken stärkt!

Die freie Szene muckt aufDie freie Szene muckt auf Ensemble

Hier gehts zum Artikel im Flensburger Tageblatt

Steine mit Kinder-Spuren (Text Nicola Kochhafen M.A.)

Das Projekt ‚SteinARTen’ hinterlässt seine Spuren in der Neustadt. Gemeinsam mit Kindern bearbeitete der Bildhauer Johannes Caspersen auf den SteinARTen-Eventtagen im Mai auf dem Platz vorm Nordertor einen großen Findling und meißelte die Hand- und Fußabdrücke der Besucher hinein. Projektkoordinatorin Nicola Kochhafen freut sich, dass das Kunstwerk nun einen festen Platz in der Neustadt gefunden hat. Und hier ist die Begeisterung groß: Direkt vor dem ADS-Kita-Gebäude in der Schulgasse wird er von allen Kindern morgens begrüßt, beklettert und ertastet. Für Nazli Süchting, Leiterin der Institution, ist der Stein ein greifbares Symbol für die lebendige Vielfalt der Kinder, die jedes für sich eine Spur in der multi-kulturellen Institution hinterlassen. Caspersen Idee stößt auch in der KITA Neustadt auf fruchtbaren Boden: Ein weiterer Findling wurde der Städtischen Kindertagesstätte geschenkt und Leiter Adrian Hoffmann plant, in einer gemeinsamen Aktion, diesen Stein in ähnlicher Weise bearbeiten zu lassen. Dies spiegelt auch den KIEZ-Gedanken (Kinder-Eltern-Zentrum) wider, den beide Institutionen verfolgen: Unterstützung auf allen Seiten und von allen Ebenen schafft liebevolle Lebensräume für die Kleinsten unserer Gesellschaft. Dank auch an den Spender der Findlinge, Bürgermeister Jacobsen aus Dollerup und an André Lawerenz, Steinmetz aus Wees, der den Transport der Steine gesponsert hat!

Foto: Sven Geissler ©

Foto: Sven Geissler
Bild hinten: Nicola Kochhafen, Nazli Süchting, Johannes Caspersen und Adrian Hoffmann
vorne: Kinder der ADS-KITA Schulgasse.

Fleyer SteinArten

Der Kulturfokus zu SteinArten