Mit ‘Simone Lange’ getaggte Beiträge

Wie Ihr sicherlich schon gelesen habt, wird am Freitag den 20.07 um 17:00 Uhr unsere Ausstellung „Hands On Board“ im Museumswerk eröffnet. Weiter stand da ja, das man da auch tanzen soll…. Hans Aalbass Step und so… Konnte sich keiner was drunter vorstellen… Jetzt hat sich der Richtige nochmal dazu gemeldet:

Tach’chen ick bün de Capitano vonne Beate!
Gern ok “Hans Aalbass“ genannt.
Ick bün schon alleen ut Tradischon sehr nahe am Wasser gebaut!
Und wie schön: Am Freitag wird es einen Freudentanz um mich herum geben,
im Museumswerk in Flensburg!
Dann bilde ich eine Mitte, um die herum das Bein geschwungen wird !

Zum Hans Aalbass Step :
“Twee för, een torüch,
drehn un denn noh’ achtern lehn!
Twee för, een torüch,
drehn, drehn, Wiedersehn !
Heb de Hand un‘ nu von Bord —-Puudel !“

Dat ganze veer mol.
För de ganzen Veermasters…

Ut Tradischon!
Un immer sutje!
Issich doch null Problemo!

Tanzt alle gerne um meine Pfeife!
Freitag, 20.Juli ab 17 Uhr  im Museumswerk!
So wird altes Holz wieder jung !!!
Bis denn!

Teilnehmende Bildhauer:

Katharina Bergmann
Johannes Caspersen
Silke Heintzmann- Menzel
Bettina Schwarze

Für`s Navi
Museumswerk Flensburg (neben dem Schifffahrtsmuseum)
Schiffbrücke 39
24939 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Eröffnung: 20.07, 17:00 Uhr
Ausstellung: 21.07- 20.09, montags geschlossen
Link: „Hands On Board“ – Ausstellung

Hans Aalbass

“Twee för, een torüch, drehn un denn noh’ achtern lehn!

Advertisements

Vielen Dank an Rainer Fischer vom Flensburger Tageblatt, der für einen Artikel aus dem Flensburger Kulturraum immer zu haben ist!

Hands On Board

Teilnehmende Bildhauer:

Katharina Bergmann
Johannes Caspersen
Silke Heintzmann- Menzel
Bettina Schwarze

Für`s Navi
Museumswerk Flensburg (neben dem Schifffahrtsmuseum)
Schiffbrücke 39
24939 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Eröffnung: 20.07, 17:00 Uhr
Ausstellung: 21.07- 20.09, montags geschlossen

Hier gehts zum Artikel im Flensburger Tageblatt

Die 5 Kleinen Strolche fragen sich regelmäßig: Was ist los in unserer tollen Stadt Flensburg ?
Heute entdecken sie ein Kleinod, einen echten Geheimtip, wie man so sagt. Es handelt sich um einen winzigen Hof mit Gebäude, der ganz nahe an der “Küste“ liegt. Ja, so wird das Hafenwestufer von Echtflensburgern genannt. Nachbar dieses Geheimtips ist das ungleich größere Schifffahrtsmuseum. Doch hört, was die Strolche erlebten:

„Hands On Board“ meint Hand anlegen und richtig: Anfassen darf man die Reliefs, die im Hinterhof entstehen…

Angelockt von Teergeruch, Schmiedefeuer und lautem Klopfen … sind die
5 Neugierigen im „Museumswerk“ gelandet. Trotz leichter Schauerneigung ist es spannend genug zuzusehen wie hier vier Bildhauer ins Holz schlagen, das die Späne nur so fliegen. Oder hunderte von Nägeln eintreiben. Richtige Bilder sollen das werden.
Hier läuft gerade das Relief-Bildhauer-Symposium „ Hands On Board 2018“ steht auf einem Plakat.
5 Kleine Strolche

Die 5 Kleinen Strolche entdecken Flensburg.

„Weder Zeichnung, noch Skulptur, das Relief steht genau dazwischen!“, sagt einer der Künstler.  „ Also 3D- Flachware ! “ ergänzt ein wissender Besucher. Naja, irgendwie jedenfalls wird was dazugesetzt, in Form von Nägeln oder Draht oder Sonstiges. „Dann kann man es auch „Assemblage“ nennen!“, sagt eine Bildhauerin. „ Oder es wird etwas herausgeschnitten aus der Bohle, dem Brett oder dem Balken, dann ist es eher die klassische Variante.“ , ergänzt eine andere. Die kleinen Strolche schauen nur verwundert…so viele Ausdrücke für nichts als ein Bild…Sie sehen auf das große schwarz-weiße Foto an der Wand, ein Blick auf den alten Flensburger Hafen. Eindeutig kein Relief! Und das große Steuerrad? So wie das aufgehängt ist, losgelöst vom Schiff, vor getünchter Mauer kann das nicht auch ein Relief sein? „Tja, das ist zwar flach, aber nicht vom Bildhauer gemacht. Aber wenn von einem Künstler aufgehängt , dann ist es ein „Object trouvé.“ , meint ein Oberschlaumeier. Aber es ist eigentlich trotzdem ganz hübsch. Was man hier alles so lernen kann, zwischen Holzspänen und Regenschauern…

"Hands On Board"

„Weder Zeichnung, noch Skulptur, das Relief steht genau dazwischen!“

Die Kleinen Strolche wollen wiederkommen , wenn alles fertig ist und die Reliefs richtig hängen: Nicht drinnen , sondern draußen, hier im „Museumswerk“, zwei Hinterhöfe vom Hafen entfernt, zwischen Flensborg-Hus, Seemannsheim und Schifffahrtsmuseum.
Am 20. Juli ab 17 Uhr ist es soweit. Dann wird’s was zu trinken geben, auch für Kinder .
Und alles wird erklärt, was zu sehen ist. Tanzen wollen die Künstler auch :
Den „Hans Aalbass Step“ um eine Skulptur herum. Da muß doch jeder Dabeisein !
Der Nachhauseweg  führt die Strolche an einer großen Pfütze vorbei. Wenn man reinspringt spritzt das ordentlich, fast wie die Späne der Bildhauer…“Ihr Bengels!“ ruft es hinterher…Und sie laufen…

Original erlebt und aufgeschrieben!

Viele Grüße,
Johannes

Für`s Navi
Museumswerk Flensburg (neben dem Schifffahrtsmuseum)
Schiffbrücke 39
24939 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Eröffnung: 20.07, 17:00 Uhr
Ausstellung: 21.07- 20.09, montags geschlossen

Vier Relief-Bildhauer stellen aus unter dem Titel “Hands-On-Board 2018“ 

Am Samstag, dem 14.07. ab 14:00 Uhr bauen wir unsere Reliefs , die während des 1. Flensburger Relief- Bildhauer- Symposiums vom 22.-24. Juni entstanden sind, im Hof des „Museumswerks“ auf. Zugang über den Flensborg-Hus Hof oder das Schifffahrtsmuseum.

Am Freitag, 20.07. ab 17 Uhr laden wir ein zur Eröffnung dieser “Hands-On-Board”
Ausstellung, die für 8 Wochen im Hof des Museumswerks gezeigt wird.
Ab 17:00 Uhr präsentieren folgende Künstler/ – Innen ihre Werke:
Katharina Bergmann, Bettina Schwarze, Silke Heintzmann-Menzel, Johannes Caspersen

Begrüßung durch: Dampfbootbesitzer und Hofherr Gustav Winkler
Einführende Worte spricht: Bildhauer Johannes Caspersen

Es wird ein Umtrunk gereicht und gemeinsam in neuer Tradition der „Hans Aalbass-Step mit Hand und Fuß“ um die Skulptur „ El Capitano“ getanzt, egal in welchem Schuhwerk.

„El Capitano

„El Capitano“ freut sich auf den Hans Aalbass- Step mit Hand und Fuß.

Alle Relief-Interessierten, Kunstkenner und Tanzbegeisterte sind herzlich eingeladen zu kommen, zu schauen und zu klönen !

Danach findet im benachbarten Hof des Schifffahrtmuseums
die Eröffnungsveranstaltung „Flensburger Hofkultur“ statt.

Kurzversion für den täglichen Veranstaltungskalender vom 20. Juli bis 20. September Museumswerk-Flensburg, „Hands-On-Board 2018“ eine  Relief-Bildhauer-Ausstellung, täglich außer Montag, Zugang über das Schifffahrtsmuseum.

Teilnehmende Bildhauer:

Katharina Bergmann
Johannes Caspersen
Silke Heintzmann- Menzel
Bettina Schwarze

Für`s Navi
Museumswerk Flensburg (neben dem Schifffahrtsmuseum)
Schiffbrücke 39
24939 Flensburg

Für`s Zeiteisen:
Aufbau: 14.07, 14:00 Uhr
Eröffnung: 20.07, 17:00 Uhr
Ausstellung: 21.07- 20.09, montags geschlossen

„Hands on Board“ ist das Motto des Bildhauer-Symposiums, das noch bis Sonntag im Museumswerk neben dem Schifffahrtsmuseum läuft. Gastgeber sind Gustav Winkler, Leiter des Museumswerks, und Bildhauer Johannes Caspersen (Mitte). Drei weibliche (Katharina Bergmann, Silke Heintzmann, li), Bettina Schwarze,r.) und ein männlicher Bildhauer (Johannes Caspersen) werden von 10 bis 17 Uhr vor Ort maritim geprägte Reliefs erstellen. Die Arbeiten variieren je nach Projekt in Anzahl und Größe. „Hands on Board“ ist doppeldeutig zu verstehen: Es bedeutet sowohl gemeinsam als Mannschaft anzupacken, als auch Hand anzulegen an die Grundplatte, aus der ein Relief entstehen soll – Bildhauerei im Spannungsfeld Hafen – Museum – Schifffahrt. Abschließend finden die Reliefs direkt im Museumswerk für die Sommermonate eine Bleibe.

Zeitung: Flensburger Tageblatt
Bericht: Antje Waller
Foto: Michael Staudt

Hands On Board Foto 1

Oberbürgermeisterin Simone Lange, Katharina Bergmann, Johannes Caspersen, Bettina Schwarze, Silke Heintzmann- Menzel